Recht im Dieselskandal einfordern

Mehrere Millionen Fahrzeuge sind von dem Dieselskandal betroffen. Wenn auch Ihr Fahrzeug dazu gehört, haben Sie die Möglichkeit auf Schadensersatz zu klagen. Doch Ende 2018 verjährt der Anspruch. Handeln Sie deshalb jetzt! Bei KLUGO finden Sie den passenden Anwalt, der Ihre Klage erhebt und sofort Ihre Ansprüche sichert.

  • Rechtsklarheit
  • Soforthilfe
  • Zeit sparen
  • Geld sparen

KLUGO informiert umfassend über Ihre Rechte:

SCHNELL HANDELN!

Betroffene Autofahrer haben die Möglichkeit mit einer Musterfeststellungsklage ihr Recht bis Ende 2018 geltend zu machen, bevor der Anspruch auf Schadensersatz verjährt.

Handeln Sie jetzt! Wir vermitteln Ihnen den passenden Anwalt, der Sie für die Musterfeststellungsklage im Klageregister anmeldet und Sie sofort umfassend berät. Verlieren Sie keine Zeit und sichern Sie jetzt Ihr gutes Recht. Nutzen Sie die kostenlose juristische Erstberatung!

Verbraucherverbände klagen

Mit Hilfe der Musterfeststellungsklage wird es für betroffene Autofahrer einfacher, ohne Risiko und größerem Aufwand schnell, ihre Rechte gegen Konzerne durchzusetzen. Denn Verbraucherverbände treten stellvertretend für jede einzelne Person vor Gericht. Gibt das Gericht der Musterfeststellungsklage statt, können die Verbraucher im Anschluss ihre individuellen Ansprüche auf Schadensersatz einklagen.

Rechtslage im Vorfeld klären

Die Rechtslage im Dieselskandal ist wegen dem unübersichtlichen Sachverhalt sehr komplex. Ab dem ersten November 2018 tritt die Musterfeststellungsklage als neue Klageart in Kraft. Mit ihr sollen viele umstrittene Fragen vorab für den Verbraucher geklärt werden. Die neue Klageart soll damit Unsicherheiten für eine spätere Gerichtsverhandlung im Vorfeld beseitigen.

Die Musterfeststellungsklage – Infografik
Die Musterfeststellungsklage – Infografik

So funktioniert die Musterfeststellungsklage

Klageberechtigt ist nicht jeder einzelne Verbraucher, sondern nur Verbände ab einer bestimmten Größe. Deshalb reichen die Verbände, stellvertretend für die Betroffenen, eine Klage gegen das Unternehmen ein. Das spart den Verbrauchern Zeit, Geld und Nerven, da sie nicht persönlich vor Gericht erscheinen müssen. Sobald die Klage für zulässig erklärt wird, eröffnet das Gericht ein Klageregister. Im Anschluss müssen sich innerhalb von zwei Monaten mindestens 50 Betroffene in dieses Register eintragen. Erst dann startet der Prozess.

Ablauf der Musterfeststellungsklage

  • KLUGO vermittelt betroffenen Autofahrern eine kostenlose Erstberatung beim Anwalt.
  • Verbände reichen stellvertretend für die einzelnen Verbraucher Klage gegen das entsprechende Unternehmen ein.
  • Hält das Gericht die Klage für zulässig, eröffnet es das Klageregister.
  • Anwälte tragen nun die Verbraucher in das Klageregister ein.
  • Innerhalb von zwei Monaten müssen sich mindestens 50 Betroffene in das Klageregister eintragen, damit ein Prozess vor Gericht starten kann.

Ziel der Klage

Mit dem Prozess vor Gericht soll der Schaden für Verbraucher und dessen Verursacher bewiesen werden. Individuellen Schadenansprüche müssen Verbraucher aber zusätzlich zu der Musterfeststellungsklage vor Gericht stellen! Wenn die Musterfeststellungsklage erfolgreich ist, wird es für Verbraucher dementsprechend einfacher zu Klagen. Sollte der Verband verlieren, entstehen für die Verbraucher keine Kosten!

Entlastung durch die Musterfeststellungsklage

  • Da Verbände stellvertretend für Sie klagen, entstehen zunächst keine Kosten.
  • Sobald Sie sich der Klage angeschlossen haben, wird die Ende 2018 anstehende Verjährung Ihrer Ansprüche gestoppt.
  • Entscheidet das Gericht, dass die Musterfeststellungsklage zulässig ist, können geschädigte Verbraucher im Anschluss ihre individuellen Klagen einreichen.

Verbraucher profitieren

Der Vorteil der Musterfeststellungsklage: Sobald die Verbände stellvertretend für die Verbraucher Klagen, verjähren die Schadenersatzansprüche der Verbraucher nicht weiter. Für Dieselfahrzeughalter ist das entscheidend, da ihre Ansprüche aus dem Dieselskandal Ende 2018 verjähren. Wichtig für Betroffene: Verbraucher müssen sich ins Klageregister eintragen. Nur wer im Klageregister eingetragen ist, profitiert von einem Gerichtsurteil. Die Anmeldung kann der Verbraucher selbst durchführen, es besteht kein Zwang sich an einen Anwalt zu wenden. Da es sich um ein sehr kompliziertes, fehleranfälliges Verfahren handelt, sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden. Nur formal richtig durchgeführte Eintragungen ins Klageregister werden berücksichtigt. KLUGO hilft Ihnen dabei, Ihre Ansprüche bei der Musterfeststellungsklage durchzusetzen und vermittelt Ihnen eine kompetente Beratung.

Die Vorteile der Musterfeststellungsklage auf einen Blick

  • Wer die Musterfeststellungsklage noch im Jahr 2018 erhebt, sichert seine Ansprüche.
  • Die Musterfeststellungsklage spart Zeit, Geld und Nerven. Verbände führen stellvertretend die Klage für Verbraucher durch.
  • Gehen Sie auf Nummer sicher und lassen Sie sich vom Rechtsanwalt frist- und formgerecht ins Klageregister eintragen.
  • Alle Details zur Musterfeststellungsklage erfahren Sie in unserer kostenlosen, juristischen Erstberatung.

Wir verwenden Webseite Cookies, um Inhalte und Werbung auf unserer Webseite zu personalisieren und die Nutzung unserer Webseite auszuwerten. Auch unsere Partner erheben auf diese Weise Informationen auf unserer Webseite zu Ihrer Nutzung zu Werbe- und Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite oder dem Anklicken der Schaltfläche „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierungsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren