Entschädigung bei Mängeln auf Pauschalreisen

Eine Pauschalreise ist eine Form der Reise, die zwei Leistungen, meist Flug und Unterkunft, kombiniert. Hierfür gilt eine besondere Rechtsgrundlage, die Urlaubern viele Rechte hinsichtlich Entschädigungen und Stornierungen einräumt.

Was ist eine Pauschalreise?

Die Pauschalreise ist seit dem 1. Juli 2018 Thema eines neuen Gesetzes. Nach diesem ist eine Pauschalreise ein Paket, das zwei verschiedene Angebote kombiniert. Dies kann die klassische Kombination aus Flug und Übernachtung sein oder die Buchung einer Reise mitsamt Ausflug. Eine Pauschalreise besteht immer aus mehreren, sich ergänzenden Dienstleistungen. Weiterhin bestimmt das Gesetz, dass die Pauschalreise entweder als fertiges Paket bei einem Anbieter oder bei zwei verschiedenen Anbietern mit zwei Verträgen gekauft werden kann. Letzteres setzt allerdings voraus, dass die zwei Leistungen durch die Anbieter, die Webseite oder ein Gesamtpaket miteinander verbunden sind.

Pauschalreise nach § 651a BGB


Die Rechte und Pflichten von Reisenden und Reiseveranstaltern einer Pauschalreise sind in § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs festgelegt: Absatz (1) erklärt, dass ein Pauschalreisevertrag den Veranstalter dazu verpflichtet, dem Kunden eine Pauschalreise anzubieten, während der Kunde den vereinbarten Betrag zu zahlen hat. Absatz (2) beschreibt die Pauschalreise als eine Gesamtleistung aus zwei zusammengehörigen Angeboten. Diese können entweder auf Wunsch des Reisenden oder nach der Auswahl des Veranstalters zusammengestellt werden.

Durch die angepasste Gesetzeslage ergeben sich zudem neue Bedingungen für Beschwerden aufgrund von Reisemängeln sowie Entschädigungen, da Pauschalreisende in solchen Fällen einen besonderen Schutz genießen. Verträge, die ab Juli 2018 geschlossen wurden, können noch bis zu zwei Jahre nach dem Urlaub beanstandet werden.

Was passiert bei Reisemängeln?

Ein Reisemangel liegt dann vor, wenn die mit dem Veranstalter vereinbarte Vertragsleistung nur unzureichend erfüllt wurde. Dies lässt sich beispielsweise anhand der im Reisekatalog festgehaltenen Konditionen ableiten. Gleichwohl sind viele Formulierungen eher unkonkret und können auf unterschiedlichste Weise ausgelegt werden. Daher sollten Sie als Kunde vorher abklären, inwieweit ein Interpretationsspielraum gegeben ist. Außerdem wird unterschieden, ob eine Unannehmlichkeit, die durch äußere Umstände hervorgerufen wurde, oder ein gravierender Mangel vorliegt. Geringe Verspätungen des Fluges von bis zu zwei Stunden oder Regenwetter fallen daher nicht in die Kategorie der Reisemängel.

Reisemängel richtig anzeigen

Ein Reisemangel liegt dann vor, wenn die mit dem Veranstalter vereinbarte Vertragsleistung nur unzureichend erfüllt wurde. Dies lässt sich beispielsweise anhand der im Reisekatalog festgehaltenen Konditionen ableiten. Gleichwohl sind viele Formulierungen eher unkonkret und können auf unterschiedlichste Weise ausgelegt werden. Daher sollten Sie als Kunde vorher abklären, inwieweit ein Interpretationsspielraum gegeben ist. Außerdem wird unterschieden, ob eine Unannehmlichkeit, die durch äußere Umstände hervorgerufen wurde, oder ein gravierender Mangel vorliegt. Geringe Verspätungen des Fluges von bis zu zwei Stunden oder Regenwetter fallen daher nicht in die Kategorie der Reisemängel.

Wird dennoch ein Reisemangel festgestellt, so müssen Sie zunächst die Behebung anfordern. Hierzu sollte der Mangel vor Ort schriftlich angezeigt werden. Diese Anzeigepflicht ist allerdings daran geknüpft, dass der Veranstalter Sie bei Vertragsabschluss ausdrücklich auf die Reklamationspflichten hingewiesen hat. Tut er dies nicht, so können Sie den Mangel auf Kosten des Unternehmens selbst beheben.

klugo tipp

Dokumentieren Sie einen vorliegenden Mangel sorgfältig, um ihn anschließend beim Reiseanbieter nachweisen zu können. Dazu dienen Fotos, Zeugenaussagen und schriftliche Nachweise.

Der Behebung des Mangels muss der Reiseveranstalter nun in einem angemessenen Zeitraum nachkommen, ansonsten haben Sie das Recht, vom Vertrag zurückzutreten und einen Rücktransport zum Abfahrtsort anzufordern. Ebenso können Sie im Hotel verbleiben und anschließend eine Reisepreisminderung einfordern. Der Reiseanbieter darf zwar bei Mängeln nicht mehr den vollen Reisepreis verlangen, er kann aber eine angemessene Aufwandsentschädigung in die Berechnungen mit einbeziehen.

Bei einem Reisemangel muss der Kunde diesen umgehend dem Anbieter vor Ort anzeigen. Der Anbieter ist dann dazu verpflichtet, den Mangel in einer angemessenen Zeit zu beheben. Tut er dies nicht, hat der Reisende rechtliche Ansprüche auf eine Stornierung.

Kostenerstattung und Schadensersatz

Grundsätzlich gibt es für eine Kostenerstattung bei Reisemängeln keine festen Richtwerte. Zunächst einmal ist die Höhe der Entschädigung von der Art des Falls abhängig. Ist der gesamte Urlaub erheblich beeinträchtigt, besteht die Möglichkeit, neben einer Reisepreisminderung auch einen Ersatz für die nutzlos aufgewandte Urlaubszeit zu beanspruchen. Bei der Berechnung dieser Ansprüche werden meist mehrere Beurteilungsgrundlagen herangezogen. Eine erste Orientierung für den Umfang der Reisepreisminderung kann Ihnen jedoch die Frankfurter Tabelle geben.

Wenn dann noch zusätzliche Kosten für Aufwendungen hinzukommen, die dazu dienen, einen Mangel bei der Pauschalreise zu beheben, können Sie außerdem Schadensersatz verlangen. Das ist auch dann der Fall, wenn Sie bei massiver Flugverspätung von mehr als zwei Stunden oder unzumutbaren Mängeln einen neuen Flug buchen müssen. In solchen Fällen haftet der Anbieter und ist verpflichtet, für die Kosten aufzukommen.

Abschließend fassen wir noch einmal alle relevanten Informationen über das Pauschalreiserecht für Sie zusammen:

  • Eine Pauschalreise liegt vor, wenn zwei verschiedene Reiseleistungen miteinander kombiniert werden.
  • Reisemängel liegen vor, wenn die tatsächlichen Urlaubsbedingungen deutlich von denen im Vertrag vereinbarten Bedingungen abweichen.
  • Bei Reisemängeln müssen diese umgehend vor Ort angezeigt werden. Wird der Mangel nicht beseitigt, kann die Reise storniert werden.
  • Behebt der Anbieter die Mängel nicht in angemessener Zeit, bestehen Ansprüche auf Schadensersatz und Reisepreisminderung.

Bei Fragen zur Stornierung von Pauschalreisen, zum Reiserecht allgemein oder zu anderen Rechtsgebieten wie dem Miet- oder Versicherungsrecht stehen wir Ihnen mit fachlichem Rat zur Seite. Erfahren Sie beispielsweise, welche Versicherungen bei einer Reise sinnvoll sind und welche Entschädigungen Ihnen im Falle einer Flugverspätung zustehen. Nehmen Sie jetzt unsere kostenlose Erstberatung in Anspruch!

Wir verwenden Webseite Cookies, um Inhalte und Werbung auf unserer Webseite zu personalisieren und die Nutzung unserer Webseite auszuwerten. Auch unsere Partner erheben auf diese Weise Informationen auf unserer Webseite zu Ihrer Nutzung zu Werbe- und Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite oder dem Anklicken der Schaltfläche „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierungsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren