• Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • Soforthilfe
  • Rechtsklarheit
  • Zeit- & Geldersparnis

Was muss ein qualifiziertes Arbeitszeugnis enthalten?

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis muss folgende Punkte enthalten:

Infografik - Merkmale eines qualifizierten Arbeitszeugnisses.
Infografik - Merkmale eines qualifizierten Arbeitszeugnisses.
  • Persönliche Daten
    • Name
    • Geburtsdatum
    • Eintrittsdatum in das Unternehmen
    • Aufgabengebiet
    • Art der Beschäftigung
  • Beschreibung des Unternehmens
    • Unternehmenssitz
    • Unternehmensgröße
    • Anzahl der Mitarbeiter
  • Ihre Tätigkeitsbeschreibung
    • Schwerpunkte
    • Zeitpunkt der Übernahme der Tätigkeiten
  • Leistungsbeschreibung
    • Arbeitsbefähigung
    • Können und Wissen (dazu gehören Fachwissen und auch Weiter- und Fortbildungen)
    • Auffassungsgabe
    • Denk- und Urteilsvermögen (dazu gehören Flexibilität und Ihr Umgang mit Problemen und schwierigen Situationen)
    • Ausdauer und Belastbarkeit (dazu gehört auch der Umgang mit Stress)
    • Leistungsbereitschaft (dazu zählt Ihr persönliches Engagement, Ihre Eigeninitiative und Ihre Bereitschaft, zusätzliche Aufgaben und Mehrarbeit anzunehmen)
    • Arbeitsweise und Zuverlässigkeit (hier wird beurteilt, ob und wie Sie arbeiten, z.B. gewissenhaft, selbstständig, strukturiert, schnell, routiniert, usw.)

Wenn Sie denken, dass Sie kein qualifziertes Arbeitszeugnis erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Wer unterschreibt mein Arbeitszeugnis?

Das Arbeitszeugnis sollte auf regulärem Firmenpapier geschrieben sein und entweder vom Arbeitgeber persönlich oder einer von ihm delegierten Person wie etwa der Abteilungsleitung handschriftlich unterschrieben werden. Ein Vertretungsverhältnis muss ggf. durch den Zusatz „ppa.“ oder „i. V.“ kenntlich gemacht werden. Die Unterschrift und das Datum befinden sich jeweils beide am Ende des Zeugnisses.

Wie viele Seiten sollte mein Arbeitszeugnis haben?

Die Länge eines Arbeitszeugnisses hängt von diversen Faktoren ab. Dazu gehören vor allem die berufliche Stellung des Beurteilten und sein Werdegang innerhalb des Unternehmens. Die Dauer der Beschäftigung hat ebenfalls Auswirkung auf den Umfang.

Nach derzeitiger Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes können Sie bei einem qualifizierten Arbeitszeugnis eine Länge von mindestens zwei DIN A4 Seiten erwarten und auch verlangen. Ab einer gewissen Dauer des Beschäftigungsverhältnisses füllen allein die erbrachten Tätigkeiten und Leistungen gewöhnlich schon eine Seite. Hinzu kommen Angaben zur Person und zum Unternehmen, sodass sehr schnell auch die zweite Seite gefüllt ist.

Wenn Sie denken, dass Sie kein qualifziertes Arbeitszeugnis erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Drucken E-Mail