Ehevertrag – Vor- und Nachteile

Schon unter Berücksichtigung der Statistik sollten Sie sich einmal mit dem möglichen Scheitern einer Ehe und deren Konsequenzen beschäftigen: Über ein Drittel der ehelichen Beziehungen werden in Deutschland wieder aufgelöst.

Ehevertrag – sinnvoll oder Zeitverschwendung?

Am Ende der Partnerschaft kommt es häufig zu Unstimmigkeiten in Bezug auf die Güteraufteilung. Auch das Thema Ehegattenunterhalt und Versorgungsansprüche spielt oft eine entscheidende Rolle in den Verhandlungen über die Auflösung der Ehe. All diese Aspekte zeigen bereits, warum ein Ehevertrag sinnvoll sein kann.

Ehevertrag laut § 1408 Abs. 1 BGB


(1) Die Ehegatten können ihre güterrechtlichen Verhältnisse durch Vertrag (Ehevertrag) regeln, insbesondere auch nach der Eingehung der Ehe den Güterstand aufheben oder ändern.

Der Ehevertrag sorgt im Falle einer Scheidung für klare Regelungen und kann Sie so vor Streitigkeiten schützen. In Anbetracht dessen, dass über ein Drittel der Ehen in Deutschland wieder aufgelöst werden, sollten Sie sich unbedingt mit dem Thema Ehevertrag auseinandersetzen.

Sinn eines Ehevertrages: Prävention für Streitigkeiten

Ein Ehevertrag schafft in diesen Fragen Klarheit und sorgt somit dafür, die Scheidung möglichst ohne Komplikationen und Angriffspunkte für Streitereien über die Bühne zu bringen. Ein solches Dokument beinhaltet zumeist eine Reihe von Regelungen, die ganz verschiedene Rechtsfelder tangieren.

Aufgrund der Vielzahl an Dingen, die beachtet werden müssen, ist es sinnvoll, einen Rechtsanwalt um Rat zu fragen. Zumeist erstellt dieser dann einen ersten Entwurf, der beiden Ehepartnern vorgelegt wird. Eventuelle Unklarheiten lassen sich im Gespräch mit dem Anwalt beseitigen.

klugo tipp

Sind Sie sich unsicher, ob ein Ehevertrag in Ihrem Fall Sinn macht? Vereinbaren Sie einfach eine kostenlose Erstberatung bei uns, um diese und weitere Fragen zu klären.

Ist ein Ehevertrag ohne Notar möglich?

Wenn Sie sich über die Inhalte des Ehevertrages verständigt haben, leitet Ihr Rechtsbeistand das Dokument anschließend zum Notar weiter: Die enorme Tragweite macht eine notarielle Beglaubigung notwendig. Ein Ehevertrag ohne Notar ist also nicht möglich. Jede im Vertrag getroffene Vereinbarung ist von ihm noch einmal in Bezug auf persönliche Vor- und Nachteile zu überprüfen.

Ehevertrag – Infografik
Ehevertrag – Infografik

Welche Regelungen sind im Vertrag enthalten?

Grundsätzlich lassen sich drei verschiedene Regelungsbereiche beim Ehevertrag unterscheiden:

  • Regelungen zum Güterstand
  • Regelungen zum Unterhaltsanspruch
  • Regelungen zum Versorgungsausgleich
Regelungen, die einmal in einem Ehevertrag getroffen wurden, sollten regelmäßig immer wieder fachlich fundiert überprüft werden. Nur so kann sicher gestellt werden, dass der Vertrag in dieser Form noch immer Bestand hat.
Dr. Gabriele Sonntag
Fachanwältin für Familienrecht

Wer sollte sich einen Ehevertrag schreiben lassen?

An den bisherigen Ausführungen sollte der grundsätzliche Sinn eines Ehevertrages ersichtlich geworden sein. Die Notwendigkeit eines Ehevertrages ist also nicht abhängig vom Alter oder dem Vermögensstand eines Ehepaares.

Ein klarer Vorteil liegt auch in der zeitlichen Flexibilität: Das Zustandekommen vom Ehevertrag ist nicht an einen bestimmten Zeitpunkt gebunden. Auch nach mehreren Jahren Ehe, in denen sich die persönlichen und/oder finanziellen Begebenheiten ändern, kann er noch ausgehandelt und abgeschlossen werden.

Wann ist der Vertrag besonders sinnvoll?

Wenn ein Partner besonders vermögend ist oder generell größere Einkommensunterschiede zwischen beiden Eheparteien bestehen, erscheint der Abschluss eines Ehevertrages besonders sinnvoll, wobei auch hier die Entscheidung vom Einzelfall und den entsprechenden persönlichen Umständen abhängig gemacht werden sollte. Das Gleiche gilt für Unternehmer oder angehende Gründer, da sich hier ansonsten relativ schnell Streitigkeiten in Bezug auf mögliche Firmenanteile ergeben können. Einer der wichtigsten Aspekte von Ehevertragsdokumenten, die vor diesem Hintergrund entstehen, betrifft den Zugewinnausgleich.

Selbst nachträgliche Änderungen in die Vertragsinhalte lassen sich theoretisch noch einfügen: Voraussetzung hierfür ist aber, dass Sie sich mit Ihrem Partner über die entsprechende Modifizierung einig sind.

Abschließend nochmals die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten:

  • Alle Eheleute sollten sich Gedanken über einen Ehevertrag machen.
  • In gewissen Fällen (z. B. bei großem Einkommensunterschied) ist der Vertrag besonders sinnvoll.
  • Nehmen Sie Kontakt zu einem Anwalt auf, um Fragen zum Ehevertrag zu klären.

Bei rechtlichen Fragen zum Thema Familienrecht und Ehevertrag helfen wir Ihnen gerne im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung weiter. Unsere kompetenten Fachanwälte stehen Ihnen dabei mit juristischem Rat zur Seite und unterstützen Sie bei allen Anliegen.

Wir verwenden Webseite Cookies, um Inhalte und Werbung auf unserer Webseite zu personalisieren und die Nutzung unserer Webseite auszuwerten. Auch unsere Partner erheben auf diese Weise Informationen auf unserer Webseite zu Ihrer Nutzung zu Werbe- und Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite oder dem Anklicken der Schaltfläche „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Cookies jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierungsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren