• Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • Soforthilfe
  • Rechtsklarheit
  • Zeit- & Geldersparnis

Was sollte ich bei Abschluss eines Aufhebungsvertrages bedenken?

Der Abschluss eines Aufhebungsvertrages (auch Auflösungsvertrag oder Abwicklungsvertrag genannt) sollte gut überlegt sein. Ist er erst einmal unterzeichnet, gibt es in aller Regel kein zurück. Zwar kann Ihnen die einvernehmliche Beendigung eines Arbeitsverhältnisses viele Vorteile bieten, risikolos ist sie jedoch nicht.

Sollten Sie unsicher sein, ob ein Aufhebungsvertrag in Ihrem Fall sinnvoll ist, wird Ihnen unsere nachfolgende Zusammenfassung der Vor- und Nachteile, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, zumindest eine erste Einschätzung ermöglichen.

Vorteile eines Aufhebungsvertrages

Infografik - Vor- und Nachteile des Aufhebungsvertrags.
Infografik - Vor- und Nachteile des Aufhebungsvertrags.
  • Schnelle Abwicklung
  • Kein nervenaufreibender Rechtsstreit
  • Einvernehmliche Trennung
  • Keine Einhaltung einer Kündigungsfrist (vor allem günstig bei einer Anschlussbeschäftigung des Arbeitnehmers)
  • Klärung offener Gehaltsbestandteile (Urlaub, Überstunden, Boni)
  • Gestaltungsfreiheit bei wechselseitigem Entgegenkommen in Bezug auf:
    • Abfindung
    • Inhalte Arbeitszeugnis
    • Outplacement-Maßnahmen (Übernahme der Kosten für Dienstleistungen zur beruflichen Neuorientierung)
  • Einer Kündigung wegen Fehlverhaltens zuvorkommen (dadurch wird das Fehlverhalten nicht bekannt)

Nachteile eines Aufhebungsvertrages

  • Drohende Sperrfrist oder Ruhezeit beim Arbeitslosengeld
  • Anrechnung der Abfindung auf das Arbeitslosengeld
  • Keine Anhörung des Betriebsrates
  • Keine Einhaltung einer Kündigungsfrist
  • Sonderkündigungsfristen entfallen
  • Kein Widerruf möglich, Aufhebung nur schwer möglich

Konsequenzen hinsichtlich Sperrzeit oder Anrechnungen auf das Arbeitslosengeld können Sie vermeiden, wenn Ihr Aufhebungsvertrag eine entsprechende Formulierung enthält. Diese sollte darauf hinweisen, dass der Aufhebungsvertrag der Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung dient. Als kleine Hilfestellung haben wir einfache Formulierungsvorschläge und wichtige Tipps rund um das Thema Aufhebungsvertrag für Sie zusammengestellt.

Bei rechtlichen Fragen zum Thema Aufhebungsvertrag, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Drucken E-Mail