• Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • Soforthilfe
  • Rechtsklarheit
  • Zeit- & Geldersparnis

Wann habe ich Anspruch auf eine Abfindung?

Es ist ein sehr weit verbreiteter Irrglaube, dass Sie als Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber automatisch Anspruch auf eine Abfindung haben. In der Regel ist Ihr Arbeitgeber rechtlich nicht verpflichtet Ihnen eine Abfindung zu zahlen. Es gibt jedoch Sonderfälle, die einen solchen Anspruch begründen können. Diese werden in Sozialplänen, Tarifverträgen und Einzelarbeitsverträgen näher definiert.

Infografik - Anspruch auf Abfindung.
Infografik - Anspruch auf Abfindung.

Bei rechtlichen Fragen zum Thema Abfindung, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Sonderfälle bei einer betriebsbedingten Kündigung?

Ein Sozialplan stellt eine Art Vertrag zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat dar. Er soll Arbeitnehmer unter anderem vor größeren betrieblichen Veränderungen, wie zum Beispiel eine Neuausrichtung des Betriebes oder auch Outsourcing bestimmter Betriebsbereiche, schützen. Der Sozialplan regelt also betriebsbedingte Kündigungen durch den Arbeitgeber und somit auch Anspruch und Höhe von Abfindungen.

Sonderfälle in Tarifverträgen und Einzelarbeitsverträgen?

In Tarifverträgen und Einzelarbeitsverträgen kann ebenfalls festgelegt werden, ob Ihnen bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses eine angemessene Abfindung zusteht und in welcher Höhe. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie unbedingt einen Blick in Ihren Arbeitsvertrag werfen. Nutzen Sie also die Chance durch diese Sonderfälle Ihren Anspruch auf eine Abfindung leichter zu begründen.

Bei rechtlichen Fragen zum Thema Abfindung, helfen wir Ihnen gerne weiter:

In welchen Fällen zahlt der Arbeitgeber eine freiwillige Abfindung?

Über diese Ausnahmesituationen hinaus bleibt es dem Arbeitgeber natürlich offen, dem Arbeitnehmer eine freiwillige Abfindung zu zahlen. Diese Variante der Abfindungszahlung erfolgt häufig in Form eines Aufhebungsvertrages mit vereinbarter Abfindungsregelung. Arbeitgeber versuchen dadurch häufig im Vorfeld einer betriebsbedingten Kündigung, den Arbeitnehmer von einer möglichen erfolgsversprechenden Kündigungsschutzklage abzuhalten.

Sie als Arbeitnehmer sollten in diesem Fall überlegen, ob Sie sich auf einen Aufhebungsvertrag einlassen und die Abfindungszahlung mitnehmen oder Sie gute Chancen für eine erfolgreiche Kündigungsschutzklage sehen und dieses Ziel weiterverfolgen. Ihre Entscheidung sollten Sie von der Stärke Ihres Kündigungsschutzes und der Dauer Ihrer betrieblichen Zugehörigkeit im Unternehmen abhängig machen.

Abfindungsrechner

Drucken E-Mail