Rechtsthemen
Blog
Über uns

Strafrecht

Das Strafrecht beinhaltet jene Rechtsnormen des StGBs, die bestimmte Handlungen oder Verhaltensweisen der Bürger verbieten und unter Strafe stellen. Ziel dieses Rechtsbereiches ist der Schutz der Bürger und ihrer angeschlossenen Rechtsgüter sowie die Sicherung der sozialen Werte des Staates.

Ablauf eines Strafverfahrens

Der Ablauf eines Strafverfahrens im Strafrecht gliedert sich in drei aufeinanderfolgende Abläufe. Dazu zählen das Ermittlungsverfahren, in dem die Staatsanwaltschaft den Sachverhalt prüft, das Zwischenverfahren, in dem das Gericht die Aktenlage untersucht, und das Hauptverfahren, das der Wahrheitsfindung und Verkündigung von Strafbestimmungen dient.


Alles zum Thema "Ablauf eines Strafverfahrens"

Ablauf eines Strafverfahrens

Der Ablauf eines Strafverfahrens im Strafrecht gliedert sich in drei aufeinanderfolgende Abläufe. Dazu zählen das Ermittlungsverfahren, in dem die Staatsanwaltschaft den Sachverhalt prüft, das Zwischenverfahren, in dem das Gericht die Aktenlage untersucht, und das Hauptverfahren, das der Wahrheitsfindung und Verkündigung von Strafbestimmungen dient.


Alles zum Thema "Ablauf eines Strafverfahrens"

Akteneinsicht im Strafverfahren: Das gilt für Opfer und Beschuldigte!

Zur Vorbereitung des Strafverfahrens ist das Recht auf Akteneinsicht elementar, um sich über den Stand der Ermittlungsbehörden zu informieren.


Alles zum Thema "Akteneinsicht im Strafverfahren: Das gilt für Opfer und Beschuldigte!"

Akteneinsicht im Strafverfahren: Das gilt für Opfer und Beschuldigte!

Zur Vorbereitung des Strafverfahrens ist das Recht auf Akteneinsicht elementar, um sich über den Stand der Ermittlungsbehörden zu informieren.


Alles zum Thema "Akteneinsicht im Strafverfahren: Das gilt für Opfer und Beschuldigte!"

Beleidigung und Verleumdung

Zu den Straftaten, die sich gegen die Ehre richten, gehören Beleidigungen und Verleumdungen. Geregelt sind diese in den §§ 185 bis 187 StGB. Unter Beleidigungen fallen Äußerungen der Missachtung oder Geringschätzung einer Person. Die Verleumdung beinhaltet die Verbreitung falscher Tatsachen zur Schädigung.


Alles zum Thema "Beleidigung und Verleumdung"

Beleidigung und Verleumdung

Zu den Straftaten, die sich gegen die Ehre richten, gehören Beleidigungen und Verleumdungen. Geregelt sind diese in den §§ 185 bis 187 StGB. Unter Beleidigungen fallen Äußerungen der Missachtung oder Geringschätzung einer Person. Die Verleumdung beinhaltet die Verbreitung falscher Tatsachen zur Schädigung.


Alles zum Thema "Beleidigung und Verleumdung"

Ihre Vorteile mit KLUGO

  • Soforthilfe

  • Rechtsklarheit

  • Zertifizierte Anwälte

  • Vertretung vor Gericht

Betäubungsmittel

Das Rechtsgebiet der Betäubungsmittel umfasst die Bereiche des Drogenhandels und -schmuggels. Zudem überschneidet es sich mit dem Verkehrs- und Arztrecht. Die häufigsten Umstände der Betäubungsmitteldelikte sind, neben dem Handel, der Eigenbesitz und -bedarf sowie Handlungen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie etwa Autofahrten oder Straftaten unter Drogeneinfluss.


Alles zum Thema "Betäubungsmittel"

Betäubungsmittel

Das Rechtsgebiet der Betäubungsmittel umfasst die Bereiche des Drogenhandels und -schmuggels. Zudem überschneidet es sich mit dem Verkehrs- und Arztrecht. Die häufigsten Umstände der Betäubungsmitteldelikte sind, neben dem Handel, der Eigenbesitz und -bedarf sowie Handlungen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie etwa Autofahrten oder Straftaten unter Drogeneinfluss.


Alles zum Thema "Betäubungsmittel"

Führungszeugnis

Das Führungszeugnis stellt einen Auszug aus dem Bundeszentralregister einer Person dar. Etwaige Rechtsverstöße oder Strafbefehle, kurz Vorstrafen, werden hier aufgeführt. Einträge werden nach Ablauf einer Frist gelöscht, diese richtet sich nach der Schwere des Vergehens. Längere Freiheitsstrafen können nicht vor Ablauf von fünf Jahren aus dem Dokument getilgt werden.


Alles zum Thema "Führungszeugnis"

Führungszeugnis

Das Führungszeugnis stellt einen Auszug aus dem Bundeszentralregister einer Person dar. Etwaige Rechtsverstöße oder Strafbefehle, kurz Vorstrafen, werden hier aufgeführt. Einträge werden nach Ablauf einer Frist gelöscht, diese richtet sich nach der Schwere des Vergehens. Längere Freiheitsstrafen können nicht vor Ablauf von fünf Jahren aus dem Dokument getilgt werden.


Alles zum Thema "Führungszeugnis"

Strafbefehl und Widerspruch

Gemäß § 419 Strafprozessordnung kann gegen ein Strafbefehlsverfahren im Strafrecht Widerspruch eingelegt werden. Ein Strafbefehl ist eine Verfügung eines Amtsrichters auf Antrag der Staatsanwaltschaft. Er beinhaltet meist eine Geldstrafe oder geringe Bewährungsstrafen. Gegen ihn kann innerhalb von zwei Wochen Widerspruch eingelegt werden.


Alles zum Thema "Strafbefehl und Widerspruch"

Strafbefehl und Widerspruch

Gemäß § 419 Strafprozessordnung kann gegen ein Strafbefehlsverfahren im Strafrecht Widerspruch eingelegt werden. Ein Strafbefehl ist eine Verfügung eines Amtsrichters auf Antrag der Staatsanwaltschaft. Er beinhaltet meist eine Geldstrafe oder geringe Bewährungsstrafen. Gegen ihn kann innerhalb von zwei Wochen Widerspruch eingelegt werden.


Alles zum Thema "Strafbefehl und Widerspruch"

Untersuchungshaft

Die Untersuchungshaft ist eine Maßnahme zur Sicherung des Verfahrensverlaufes im Strafrecht. Sie dient dazu, den Verdächtigen an einer Flucht vor dem Urteil zu hindern. Geregelt ist sie in den §§ 112 ff. der StPO. Die Zeit, die ein Verurteilter in der Untersuchungshaft absitzt, wird meist auf die verhängte Freiheitsstrafe angerechnet.


Alles zum Thema "Untersuchungshaft"

Untersuchungshaft

Die Untersuchungshaft ist eine Maßnahme zur Sicherung des Verfahrensverlaufes im Strafrecht. Sie dient dazu, den Verdächtigen an einer Flucht vor dem Urteil zu hindern. Geregelt ist sie in den §§ 112 ff. der StPO. Die Zeit, die ein Verurteilter in der Untersuchungshaft absitzt, wird meist auf die verhängte Freiheitsstrafe angerechnet.


Alles zum Thema "Untersuchungshaft"

Verjährung im Strafrecht

Die Verjährung im Strafrecht dient dazu, nach Ablauf einer Frist Rechtssicherheit und -frieden zu garantieren. Ist ein Vergehen verjährt, ist eine Ahndung der Tat und Verfolgung des Täters ausgeschlossen. Dies ist spätestens nach Ablauf von 30 Jahren der Fall. Nur für den Tatbestand des Mordes gelten diese Bestimmungen nicht.


Alles zum Thema "Verjährung im Strafrecht"

Verjährung im Strafrecht

Die Verjährung im Strafrecht dient dazu, nach Ablauf einer Frist Rechtssicherheit und -frieden zu garantieren. Ist ein Vergehen verjährt, ist eine Ahndung der Tat und Verfolgung des Täters ausgeschlossen. Dies ist spätestens nach Ablauf von 30 Jahren der Fall. Nur für den Tatbestand des Mordes gelten diese Bestimmungen nicht.


Alles zum Thema "Verjährung im Strafrecht"

Sie haben eine Rechtsfrage?

Dann nutzen Sie einfach die KLUGO Rechtsberatung. Die Rechtsberatung ist ein Telefongespräch mit einem zertifizierten Anwalt aus unserem Netzwerk.